Home
Flensburger Punkte

Punkte in Flensburg – So funktioniert das Punktesystem in Deutschland

4. August 2022 um 15:32

Im Jahr 1958 führte das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) die Punkte in Flensburg ein. 16 Jahre später kam das elektronische Punktesystem dazu. Die erste Punktereform wurde dann am 1. Mai 2014 durchgeführt. Was genau sich geändert hat und wie das Punktesystem in Flensburg heute funktioniert, erfahren Sie in diesem Artikel.

Artikel teilen
Paragraph zur StVo Reform.
Das Wichtigste in Kürze
  • Jeder Verkehrsteilnehmer kann durch Vergehen im Straßenverkehr Punkte in Flensburg bekommen.
  • Es gilt eine Obergrenze von 8 Punkten, bei der der Führerscheinentzug folgt. Punkte können aktiv abgebaut werden.
  • Welche Möglichkeiten Sie bei dem Erhalt von Punkten in Flensburg haben, erfahren Sie im kostenlosen Online-Check.

Die Punktereform: Was hat sich für die Punkte in Flensburg geändert?

Anstelle von 18 Punkten können Verkehrsteilnehmer seit der Reform maximal 8 Punkte sammeln. Dabei werden nur Verstöße, die Menschen, Tiere oder Dinge in Gefahr bringen, mit Führerschein-Punkten geahndet. Das verhängte Bußgeld muss mindestens 60 Euro betragen – vor der Reform waren es 40 Euro. Erst dann kommt es zu einem Eintrag ins Fahreignungsregister (FAER).

Pro Vergehen können anstatt 7 Punkte nur noch 3 Punkte auf das Punktekonto in Flensburg gehen. Wer das Sonntagsfahrverbot oder Umweltzonen missachtet, muss nicht mehr mit Punkten rechnen. Wie genau vorhandene Punkte in Flensburg ins neue Punktesystem umgerechnet wurden, zeigt diese Tabelle:

Vergleich der Punkteregelungen in Flensburg von alt zu neu.
Punktestand vor Mai 2014
Punktestand ab Mai 2014

Vormerkung

Punktestand vor Mai 2014

1-3

4-5

6-7

Punktestand ab Mai 2014

1

2

3

Ermahnung

Punktestand vor Mai 2014

8-10

11-13

Punktestand ab Mai 2014

4

5

Verwarnung

Punktestand vor Mai 2014

14-15

16-17

Punktestand ab Mai 2014

6

7

Entzug

Punktestand vor Mai 2014

18+

Punktestand ab Mai 2014

8

Gut zu wissen

Punkte für Ordnungswidrigkeiten, die nach dem neuen Punktesystem nicht mehr geahndet werden, wurden ersatzlos gestrichen.

Verkehrsverstöße und ihre Punkte

Je nach Ordnungswidrigkeit müssen Kraftfahrzeuglenkende mit Bußgeldern und Punkten in Flensburg gemäß dem neuen Bußgeldkatalog rechnen. Verkehrsverstöße werden dabei mit 1 bis 3 Punkten – je nach Schwere des Vergehens – in der Verkehrssünderkartei bewertet.

Folgende Verkehrsverstöße werden mit 1 Punkt geahndet:

  • Verstoß gegen das Vorfahrtgebot
  • Rechtswidriges Rückwärtsfahren, Abbiegen oder Wenden
  • Höchstgeschwindigkeitsüberschreitung um mindestens 21 km/h
  • Rechtswidriges Verhalten an Bahnübergängen, Fußgängerwegen, in öffentlichen Verkehrsmitteln und Schulbussen
  • Nichteinhaltung des Mindestabstands bei einer Geschwindigkeit von mehr als 80 km/h

Mit 2 Punkten in Flensburg ist bei folgenden Ordnungswidrigkeiten zu rechnen:

  • Unterlassen der Hilfeleistung, Nötigung, fahrlässige Tötung oder Körperverletzung bei Fahrverbot
  • Trunkenheit am Steuer (mindestens 0,5 Promille)
  • Gebrauch eines Kraftfahrzeuges trotz Fahrverbots
  • Höchstgeschwindigkeitsüberschreitung innerhalb geschlossener Ortschaften um mindestens 31 km/h und außerhalb geschlossener Ortschaften um mindestens 41 km/h

Folgende Straftaten werden mit 3 Flensburg-Punkten bewertet:

  • Nötigung
  • Fahrlässige Körperverletzung oder Tötung
  • Unterlassen der Hilfeleistung
  • Vollrausch mit über 1,1 Promille
  • Gefährdung des Straßenverkehrs
  • Teilnahme an Autorennen
Zum Online-CheckArrow icon

Wie können Punkte in Flensburg abgefragt werden?

Jeder hat das Recht, kostenlos eine Auskunft über seinen Punktestand im Fahreignungsregister zu bekommen. Der Antrag muss schriftlich mittels Postversand oder direkt beim „Auskunftspavillon“ des KBA gestellt werden.

Antrag auf Auskunft aus dem Fahreignungsregister.

Telefonische Auskünfte sind aufgrund des Datenschutzes nicht möglich. Zudem muss ein Identitätsnachweis in Form einer beglaubigten Unterschrift oder einer Kopie des Personalausweises oder Reisepasses vorliegen.

Gut zu wissen

Wer beim KBA die Punkte online abfragen möchte, muss über einen neuen Personalausweis mit Online-Ausweisfunktion verfügen.

Die Stufen des Punktesystems in Flensburg

Je nach Stufe müssen Kraftfahrzeuglenkende mit Maßnahmen wie einer medizinisch-psychologischen Untersuchung (MPU) aufgrund der angesammelten Punkte rechnen. Ab wie vielen Punkten man eine MPU oder ein Fahrverbot erwarten darf, zeigt die folgende Tabelle:

Stufe des Punktesystems
Maßnahmen

1-3 Punkte

Maßnahmen

keine weiteren Maßnahmen

4-5 Punkte

Maßnahmen

kostenpflichtige Ermahnung

6-7 Punkte

Maßnahmen

kostenpflichtige Verwarnung

8 Punkte

Maßnahmen

Führerscheinentzug, MPU

Welche Fristen gelten für den Punkteabbau?

Punkte können sowohl aktiv als auch passiv abgebaut werden. Haben Betroffene keine Zeit, sich aktiv darum zu kümmern, können sie auf die Punkte-Verjährung warten. Dabei gelten folgende Fristen: 

  • 1 Punkt verjährt nach 2,5 Jahren.
  • 2 Punkte verjähren nach 5 Jahren.
  • 3 Punkte verjähren nach 10 Jahren.

Aktiv Punkte in Flensburg abbauen – So geht’s

Erhalten Kraftfahrzeuglenkende eine Ermahnung bei maximal 5 Punkten auf dem Flensburger Konto, können sie ein freiwilliges Fahreignungsseminar ablegen. Dieses führt zum Abbau eines Punktes. Die Seminarteilnahme ist einmal in fünf Jahren möglich.

Punkte in Flensburg – Besonderheiten in der Probezeit

Erhalten Fahranfänger Punkte in der Führerschein-Probezeit, müssen sie mit einer Verlängerung dieser von zwei auf vier Jahren rechnen. Dabei wird zwischen schwerwiegenden A-Verstößen und leichten B-Verstößen unterschieden. Bei einem A-Verstoß oder zwei B-Verstößen wird die Probezeit verlängert.

Punkte in Flensburg – Besonderheiten für Fußgänger

Alle Verkehrsteilnehmer – auch Fußgänger – können Punkte in Flensburg bekommen. Beispielsweise müssen Fußgänger bei Missbrauch von Alkohol und Drogen, der unerlaubten Überquerung eines Bahngleises oder beim Flüchten von einem Unfallort mit Punkten rechnen.

Punkte in Flensburg – Besonderheiten für Radfahrer

Auch Fahrradfahrer können bei Verkehrsverstößen Punkte kassieren. Betrunkenes Fahrradfahren, Missachtung einer roten Ampel oder geschlossenen Schranke sowie unvorschriftsmäßiges Verhalten am Fahrrad werden gemäß dem Flensburger Punktesystem geahndet.

Punkte in Flensburg – Besonderheiten bei E-Scootern

Wer auf E-Scootern unterwegs ist, muss mit den gleichen Sanktionen rechnen wie Autofahrer. Demnach drohen beispielsweise bei einem Promille-Verstoß Punkte in Flensburg. Auch das Überqueren einer roten Ampel wird mit Flensburg-Punkten geahndet.

Fazit: Weniger Punkte in Flensburg – gleiche Maßnahmen

Obwohl seit der Reform nur noch 8 Punkte gesammelt werden können, bleiben die Strafen gleich. Kostspielige Punkte können zudem jeden Verkehrsteilnehmer treffen. Den Punktestand können Betroffene kostenfrei abfragen. Außerdem ist der aktive oder passive Punkteabbau eine attraktive Möglichkeit, Höchstpunktestände zu vermeiden.

Artikel teilen

Beliebteste Artikel

Abgastest bei einem VW, der vom Dieselskandal betroffen ist.
VW-Dieselskandal: Update 2022 und wichtige Fakten für Verbraucher
Der VW-Dieselskandal kostet Verbraucher und Gerichte seit 2015 viel Zeit und Geld. Millionen Dieself…
Autokredit geschrieben auf Würfel.
Widerrufsjoker beim Autokredit: So bekommen Sie Ihr Geld zurück
Finanzieller Engpass, hohe Raten oder der Wunsch, ein vom Abgasskandal betroffenes Fahrzeug unkompli…
Neuer Bussgeldkatalog mit Gerichtshammer und Resonanzblock.
Der neue Bußgeldkatalog: Welche Strafen Autofahrer 2022 erwarten und was sie dagegen tun können
Bund und Länder haben sich geeinigt, der neue Bußgeldkatalog ist fertig. Mit ihm ergeben sich neue R…
TÜV-Plakette auf Nummernschild.
TÜV abgelaufen: Strafen und Fristen
Alle zwei Jahre wird die nächste Hauptuntersuchung fällig (HU), im Volksmund auch „der TÜV“ genannt.…
Mann hält Lenkrad in der einen Hand und das Hany in der Anderen.
Handy am Steuer: Diese Konsequenzen können drohen
Wer mit dem Handy am Steuer erwischt wird, dem drohen je nach Verstoß ein Bußgeld, Punkte in Flensbu…

Top Themen

Arrow iconAbgasskandal: Zusammenfassung und Ausblick auf 2022